Mary Good 1841

Meine Reproduktion von Mary Good 1841
Fotos © Sabine Taterra-Gundacker
Original Mary Good 1841

Die kleine Mary Anne Good aus Irland hat mit acht Jahren – wie damals viele Mädchen – eine schwierige Aufgabe gestellt bekommen: auf feinem wollenem Stickgrund mit verschiedenen Sticharten ihren Sampler zu gestalten.

Für die Bildung und Erziehung der Armen in Irland benutzten die Lehrerinnen für die Unterweisung in Nadelarbeit ein sog. Handbuch mit praktischen Beispielen, wie einem fertigen Mustertuch. Mary Anne benutzte gehorsam und fleißig diese Vorlage zum einen, wandelte sie aber auch ab, indem sie einen Vers mit Bezug zum Hohelied Salomos hineinstickte.

Mary Anne Good wurde 1833 als zweites von insgesamt elf Kindern von Elizabeth und Richard geboren. Ihre Vorfahren, sehr strenggläubige Protestanten, waren vor fast dreihundert Jahren aus England in den Süden Irlands gekommen. Die religiöse Zugehörigkeit hatte für die Familie bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts noch eine große Bedeutung, die sich in dem letzten Willen von Marys Bruder Richard noch ausdrückte: Falls eines meiner Kinder zum katholischen Glauben übertritt oder einen Katholiken heiratet, egal ob vor oder nach meinem Tod, verwirkt sein Erbe!

Mary wohnte und arbeitete bis zu ihrer Heirat mit William Wood am 18.12.1855 auf der Farm ihrer Familie in Kilbonane. Sie und ihr Mann bekamen vier Kinder: Mary (1858), Elizabeth (1861), Sarah (1864) und Richard (1865). Die junge Familie bewirtschaftete nur wenige Meilen von Marys Elternhaus entfernt anfänglich erst 36 ha Land und pachtete mit den Jahren Grund dazu. Sie hielten Gänse und Hühner und eine Herde von 18 Kühen. Sie verkauften jährlich bis zu 1000 kg Butter auf dem Markt in Cork, wie ihre Aufzeichnungen belegen.

Die gesamte Familie besuchte regelmäßig die örtliche protestantische Kirche. Mary Anne hatte viele Interessen: Sie war eine eifrige Gärtnerin und Expertin in der Bienenzucht, sie führte Tagebücher und hielt darin auch die vielen Besuche ihrer Schwestern und deren Kinder fest und notierte ihre Beobachtungen zum Vogelzug, zum Sammeln von Kräutern und zu den Pflanzungen. Außerdem zog sie ihre Enkelkinder mit auf.

Zu ihrem Sohn Richard hatte sie ein besonders inniges Verhältnis. Er ging für eine akademische Ausbildung nach Dublin und wurde Lehrer für Latein und Griechisch.

1902 wurde Mary Anne Witwe. 20 Jahre später verstarb sie.

Preise:

Stickpackung: € 18,-
Stickanleitung: € 8,-

Kreuze: 123 x 163

Größe: 17,5 x 23 cm

Stiche:

Kreuzstich
Algerischer Augenstich
Gobelinstich
Kästchenstich