Maria ca. 1900

Un marquoir ancien: Maria Verdura

Maria Verdura ca. 1900: Replik von Sabine Taterra-Gundacker
Photos © Sabine Taterra-Gundacker
Maria Verdura ca. 1900: Original

Für die sehr ausgewogene Gestaltung ihres Schulmustertuches benutzte Maria Verdura vor mehr als hundert Jahren die damals sehr beliebten Muster aus verschiedenen Heften der beiden französischen Firmen N. Alexandre & Cie und Maison Sajou. Die kleinsten Hefte waren nur 4,7 cm x 7,8 cm groß, andere 8 cm x 12 cm und die größten maßen 17 cm x 27 cm.

Diese Mustervorlagen mit sehr unterschiedlichen und auch außergewöhnlich großen Alphabeten sowie kleinen Motiven lösten ab 1840 mehr und mehr die sog. Berliner Vorlagen in Frankreich ab. Das große zweifarbige Alphabet ist aus dem Vorlagenheft Sajou No 656 und hat eine Höhe von 31 Kreuzen. Der Dampfer, die Wiege und das Kind stammen aus der Vorlage Sajou No 103 und MV – die Rosenmonogramme – aus Sajou No 203.

Für die Zuordnung dieses Mustertuches nach Frankreich spricht die hauptsächliche Benutzung von französischen Vorlagen und die Tatsache, dass der Buchstabe W im Alphabet nicht vorkommt.

Das Mustertuch ist in Privatbesitz und hat eine Originalgröße von 49 cm x 49 cm.

 

Preise:

Stickpackung: € 35,-
Stickanleitung: € 18,-

Kreuze: 248 x 248

Größe: 35 x 35 cm

Stiche:

Kreuzstich

Maria Verdura ca. 1900: Reproduktion von Sabine Taterra-Gundacker WIP 1
Maria Verdura ca. 1900: Reproduktion von Sabine Taterra-Gundacker WIP 2