Hannah Wallis 1802

Replik Hannah Wallis 1802
Replik Hannah Wallis 1802 auf Schwarz

Hannah Wallis hat 1802 die Quäker-Schule in Ackworth/Yorkshire besucht.

Da die Schule das Schulgeld niedrig hielt, konnten Familien mit geringen finanziellen Mitteln ihre Kinder hierher schicken. Von den Familien denen es besser ging, erwartete man, dass sie mehr an Schulgeld gaben.
Von allen Kindern und Jugendlichen wurde erwartet, dass sie sich gemäß den Prinzipien der Quäker einfach und ordentlich kleideten und benahmen. Hannah widmete ihr Tuch ihrer Freundin SW. Sie stickte es mit vielfarbiger Seide auf Wollgrund. Durch die verwegenen, fast frechen Farbkombinationen wirken diese Mustertücher viel "lebendiger" und "aufgelockerter" als die viel häufiger gestickten in meist einer dunklen, "strengen" Farbe. War das ein Wagnis?

In Hannahs schönem Tuch sind wieder alle Merkmale des Quäkerdesigns vertreten. Fast 50 verschiedene typische Quäkermotive befinden sich darauf: Halbierte Medaillons bilden auch hier den Rahmen des Tuches und an der rechten und linken Seite markieren zusätzlich halbierte Blumengefäße zwei senkrechte Linien. Sie verteilt geometrische, Blumen- und Tiermedaillons sowie Vogelpaare gut gewichtet auf ihrem Tuch. Vier Blütenzweige bilden eine untere innere Reihe.

Das fast vollständige Alphabet - es fehlen X und Z - im Blockstil hat die Stickerin aufrecht stehend oder auf der Seite liegend in die freien Räume verteilt - eine kleine Rätselaufgabe für die Betrachterin.

Das Mustertuch ist in Privatbesitz. Es ist quadratisch und 43 cm x 43 cm groß. Da der Originalstoff ungleichmäßig gewebt ist, wirken die Motive sehr lang gestreckt. Auf gleichmäßig gewebtem Stoff wurde die Replik deshalb rechteckig.

Hannah Wallis 1802 Reproduktion von Rosemarie Löschenkohl
Foto © Rosemarie Löschenkohl

Preise:

Stickpackung: € 56,-Stickanleitung: € 22,-

Kreuze: 398 x 298

Größe: 56 x 42 cm

Stiche:

Kreuzstich
Gobelinstich oder Kreuzstich über ein Fadenkreuz