DS 1842

DS 1842 Reproduktion
Fotos © Sabine Taterra-Gundacker
DS 1842 Original

Dieses kleine Stickmustertuch aus der Biedermeierzeit (1815-1848) ist von der Stickerin sehr harmonisch aufgebaut worden. Im oberen Viertel erledigt sie ihre „Pflicht“: mit einfachen Stickreihen, nur einem Alphabet und den Zahlen 1 bis 10. Den althergebrachten Blattornamenten – aus dem 16. Jahrhundert – folgen biedermeierliche Borten. Hier zeigt sich die Kür: Zentral liegt ihr Monogramm im bekrönten Kranz. Rechts und links des großen Kranzes bilden Zweige, die mit einer Schleife verbunden sind, die Kartuschen für die Monogramme der Eltern. Romantische Blumendarstellungen entsprechend dem damaligen Zeitgeschmack stehen neben traditionellen Motiven mit „Bedeutung“: u.a. der achtzackige Stern für den Stern von Bethlehem, die vielen Vögel auf dem Apfelbaum für die geretteten Seelen im Paradies. Der Papagei – ein Mariensymbol; sein grünes Federkleid bleibt trocken, d.h. rein. Der Kranz mit Krone steht für das Unendliche, die Vollendung, die Ewigkeit. Das kleine Haus in der Landschaft wie auch das ewige Feuer auf dem Sockel spiegeln die damaligen Empfindungen wider nach Häuslichkeit, Romantik, Andenken, Erinnerung.

Ich danke meiner Freundin Marina Wagner, dass sie mir ihr Tuch 1991 für eine Reproduktion lange auslieh.

Preise:

Stickpackung: € 48,-
Stickanleitung: € 18,-

Kreuze: 189 x 283

Größe: 27,5 x 41 cm

Stiche:

Kreuzstich
Steppstich bzw. Rückstich

Detail