Brandenburg 1833

Brandenburg 1833 Original
Foto © MEK Berlin
Brandenburg 1833 Replik

Die kleine Stickerin CSK aus der Mark Brandenburg, dem armen ländlichen Gebiet um Berlin, hat 1833 fast 30 (!!) teure Seidenfarben zur Auswahl gehabt, um ihr sehr fein gesticktes Mustertuch zu gestalten.

Dieses Stickmustertuch ist ein besonders schönes Beispiel vom Zusammenspiel zwischen Tradition und Moderne:
- Eine schöne Auswahl an Alphabeten und Borten wird
- mit traditionellen Motiven, die Symbolcharakter haben und
- Motiven des Alltags kreativ zusammengebracht
- mit dem großen Farbangebot der Biedermeierzeit (1815 – 1848).

Ein schlichter bekrönter Blütenkranz bildet die Kartusche für die Initialen der Eltern.

Detail des Originals 1
Fotos © Sabine Taterra-Gundacker
Detail des Originals 2
Detail des Originals 3

Zur Bedeutung der Symbole :
- Himmelsburg: himmlisches Jerusalem, Wohnsitz Gottes; heilige Stadt des Judentum, des Christentum und des Islam; Darstellung auf vielen Gebetsteppichen ( u.a.Masuren)
- achtzackiger Stern: Sinnbild für Bethlehem
- Hahn: Symbol für Christus, Christi Auferstehung
- zwei zugewandte Tauben: Eintracht und Frieden, Liebe
- Lebensbaum: u.a.Fruchtbarkeit

Ich danke den beiden Textilrestauratorinnen des Museum Europäischer Kulturen Berlin besonders herzlich dafür, dass sie mich oft zum Stickmustertuch „Brandenburg 1833“ (Inventarnummer 18 B 209) ließen, damit ich die vielfältigen Farbnuancen auswählen konnte.

Preise:

Stickpackung: € 42,-
Stickanleitung: € 20,-

Kreuze: 289 x 268

Größe: 41 x 38 cm

Stiche:

Kreuzstich
Spannstich

Museumslogo 1
Museumslogo 2

Ich danke dem Museum
Europäischer Kulturen Berlin
und dem Verein der Freunde des MEK
für die freundliche und konstruktive
Zusammenarbeit.