Becke 1810

Für zehn Reichsmark erwarb das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg 1898 das heute fast 200 Jahre alte Mustertuch "Becke Gellers". Ein Vierländer Stickmustertuch mit zwei typischen Alphabeten und hundert verschiedenen Mustern und "Müsterchen" - in Reihen oder als "Lückenfüller" platziert! Becke hat sich sehr viel Mühe gegeben die traditionellen Muster und Motive der Vierlande zu sammeln und auf ihrem Tuch festzuhalten: Lebensbäume, Rosetten, Herzen mit Kreuz, Vögel, Totenengel, Hirsche und Blumen findet man auf ihrem Mustertuch aus Leinen. In einzelnen Mustern hat sich das schwarze Seidengarn aufgelöst. Eine Rekonstruktion war u. a. möglich durch die "Spiegelung" des Motivs.

Das Original befindet sich im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schleswig, Schloss Gottorf. Ich danke dem Museum, das dritte Vierländer Mustertuch seiner Sammlung hier vorstellen zu dürfen (Inventarnummer 1898/318). Das Foto des Originals wurde vom Museum zur Verfügung gestellt.

Preise:

Stickanleitung: € 22,-

Kreuze: 339 x 402

Größe: 44 x 48 cm

Stiche:

Kreuzstich
Steppstich bzw. Rückstich
Spannstich

Wenn Stickerinnen von den Vierlande schwärmen, meinen sie die berühmten meist einfarbigen Stickmustertücher. Aber wer kennt schon die prächtigen Fachwerkbauernhäuser, die berühmten Intarsienmöbel und die oft verwendete Vierländer Tracht in der Werbung für besondere Produkte? Wir besuchten am Wochenende diese schöne Gegend.